Bundeskanzler-
Willy-Brandt-Stiftung

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung hat die Aufgabe, das Andenken an das Wirken Willy Brandts für Frieden, Freiheit und Einheit des deutschen Volkes, für die Vereinigung Europas und die Verständigung und Versöhnung unter den Völkern sowie für den Nord-Süd-Dialog zu wahren.

Ihren historisch-politischen Bildungsauftrag nimmt die Stiftung an zwei Standorten wahr: Im Forum Willy Brandt Berlin mit einer Dauerausstellung unter dem Motto "Willy Brandt - Politikerleben" sowie im Willy-Brandt-Haus Lübeck, dessen Arbeit unter dem Motto "Zeitgeschichte erleben" steht. Das Willy-Brandt-Haus Lübeck hat sich u. a. fest als außerschulischer Lernort etabliert.

In Berlin und Lübeck bietet die Stiftung ein breites Bildungsprogramm für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Zum Angebot gehören Ausstellungsführungen, Vorträge, Zeitzeugengespräche, Diskussionsrunden, Seminare, Schulprojekte und Aktionen für Kinder.

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung betreibt historische Forschung über Willy Brandt und richtet Konferenzen aus. Sie wirkt an der Auswertung des Willy-Brandt-Archivs im Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn mit.

Die Stiftung ist dem politischen Erbe Willy Brandts und den Grundwerten, die ihn leiteten, verpflichtet. Sie will dazu beitragen, dass Willy Brandts Einsichten und Visionen lebendig bleiben und an künftige Generationen weitergegeben werden.

www.willy-brandt.de