Theodor Heuss
Lebenslauf

1884 Geboren in Brackenheim (Württemberg)
1902-1905 Studium der Nationalökonomie in München (Promotion 1905)
1905-1912 Redakteur der Wochenschrift "Die Hilfe" in Berlin
1912-1918 Chefredakteur der "Neckar-Zeitung" in Heilbronn
1918-1933 Studienleiter und Dozent an der Deutschen Hochschule für Politik in Berlin, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des Deutschen Werkbundes
1924-1928,
1930-1933
Mitglied des Deutschen Reichstags für die DDP bzw. Deutsche Staatspartei
1933-1945 Schriftsteller und Journalist in Berlin und Heidelberg
1945-1949 Lizenzträger der "Rhein-Neckar-Zeitung" in Heidelberg
1945/46 Kultminister von Württemberg-Baden, Mitbegründer liberaler Parteien in Südwestdeutschland
1946 Vorsitzender (mit Wilhelm Külz) der gesamtdeutschen Demokratischen Partei Deutschlands (DPD)
1948/49 Mitglied des Parlamentarischen Rats, Gründungsvorsitzender der FDP
1949 Wahl in den 1. Deutschen Bundestag
1949-1959 Erster Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (Wiederwahl 1954)
1963 Verstorben in Stuttgart