Otto-von-Bismarck-Stiftung Friedrichsruh

An ihrem Hauptsitz im historischen Empfangsgebäude des Bahnhofs von Friedrichsruh – unweit jener Stätte, an der Bismarck seit Mitte der 1870-er Jahre überwiegend gewohnt hat, an der er gestorben und zu Grabe getragen worden ist – erfüllt die OBS ihren Auftrag durch wissenschaftliche Forschungen und historisch-politische Bildungsarbeit. Sie verwahrt den schriftlichen Nachlass Otto von Bismarcks und seiner Familie und wertet diesen für die Interessen der Allgemeinheit in Kultur und Wissenschaft, Bildung und Politik aus.

Neben Vortragsveranstaltungen, Seminaren, Führungen durch die Dauerausstellung „Otto von Bismarck und seine Zeit“ sowie Ortsrundgängen durch Friedrichsruh richtet sich das museumspädagogische Programm besonders an Schulklassen, denen mittels individueller und auf die regionalen Lehrpläne zugeschnittener Führungen wie auch interessanter Quellenarbeit eine intensive Betreuung vor Ort geboten wird.

Ihrem Selbstverständnis als „Dienstleister“ der Öffentlichkeit entsprechend, sind der Eintritt der Dauerausstellung, die Bibliotheks- und Archivbenutzung für jeden Besucher kostenfrei.

Öffnungszeiten:

November bis März: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr
April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Eintritt frei
Führungen auf Anfrage (Tel. 04104-977110)

Bismarck-Museum Friedrichsruh

Nur wenige Meter vom Stiftungsgebäude entfernt befindet sich das der Otto-von-Bismarck-Stiftung 2009 als Dauerleihgabe anvertraute "Familien-Museum"/Bismarck-Museum. Mit seinen nationalen Kulturgütern ersten Ranges trägt es dazu bei, einen unmittelbaren Zugang zu Otto von Bismarck als Staats- und Privatmann zu gewinnen. Höhepunkt der Ausstellung ist das Gemälde der Kaiserproklamation 1871 von Anton von Werner.

Öffnungszeiten:

November bis März: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr
April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Eintritt 4 Euro, für Schulklassen frei
Führungen auf Anfrage (Tel. 04104-9639344)

Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen

In Schönhausen zeugen die Überreste der alten Gutsanlagen von der landadligen Herkunft Otto von Bismarcks. Und im aufwendig restaurierten Seitenflügel des 1958 gesprengten Bismarckschen Geburtshauses informiert eine Ausstellung über sein Leben, seine Politik sowie über den zeitgenössischen Kult um den als „Reichsgründer“ verehrten Staatsmann.

Die Sehenswürdigkeiten am historischen Ort werden ergänzt durch ein abwechslungsreiches Programm an Vorträgen sowie museumspädagogischen Aktionen. Das Bildungsangebot richtet sich lehrplangerecht an Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab Klasse 8. Eine Vielzahl von Anschauungsobjekten bietet Anknüpfungspunkte für individuell abstimmbare Themenschwerpunkte.
Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse können sich auf eine spannende Spurensuche begeben und zum Beispiel erfahren, wie das Leben von Kindern rund um den Gutsbesitz Schönhausen früher ausgesehen hat.     

Öffnungszeiten:

04. Oktober bis 31. März: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
01. April bis 03. Oktober: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Eintritt 2 Euro
Ermäßigt 1 Euro
Gruppen ab 10 Personen 1,50 Euro pro Person, mit Führung 2 Euro pro Person
Kostenloser Eintritt für Schulklassen und Kinder unter 6 Jahren